Wolfgang-Heilmann-Preis

für humane Nutzung der IT

Die Integrata-Stiftung unterstützt als gemeinnützige Stiftung Forschungsvorhaben, Bildungseinrichtungen und Realisierungsprojekte, die einen Beitrag zur humanen Nutzung der Informationstechnologie leisten. Im Rahmen der Fördervorhaben vergibt die Stiftung regelmäßig den Wolfgang-Heilmann-Preis für humane Nutzung der Informationstechnologie.

Ausgezeichnet werden herausragende Beiträge zur Umsetzung der modernen Informationstechnologie im Sinne ihrer humanen Nutzung, also Arbeiten, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität leisten. Dabei steht ein praxisorientierter Ansatz im Vordergrund, d.h. es werden vor allem solche Arbeiten gefördert, die über den Erkenntnisfortschritt hinaus Gestaltungsvorschläge unterbreiten oder bereits umsetzen.

Der Preis ist mit 10.000,- € dotiert und kann auf bis zu zwei Preisträger verteilt werden.

Jury und Preisträger bei der Verleihung des Wolfgang-Heilmann-Preises 2018
Siegerjubel online und vor Ort bei der Preisverleihung 2019

Das Verfahren

Seit einigen Jahren wird der Wolfgang-Heilmann-Preis in einem zweistufigen Verfahren vergeben.

  1. Im Anschluss an die jeweilige Ausschreibung kann jede und jeder über die Homepage preiswürdige Projekte, Institutionen oder herausragende Persönlichkeiten nominieren. Nach Ende der Nominierungsfrist sichtet die Jury alle Nominierungen und erstellt eine Shortlist aus 4 – 6 KandidatInnen.
  2. Die Shortlist-Kandidaten sind eingeladen, sich und ihr Projekt im Rahmen einer (öffentlichen) Jurysitzung in Tübingen oder via Webkonferenz persönlich zu präsentieren und sich den Fragen der Jury zu stellen. 
    Die Preisverleihung findet, sofern möglich, am selben Tag statt.
Das Preisthema wird vom Stifter ausgegeben.
Schirmherrin Hertha Däubler-Gmelin und Kuratoriumsvorsitzender Frank Schönthaler im Gespräch

Schirmherrin, Jury und Ansprechpartner

Als Schirmherrin des Preises agiert seit vielen Jahren Frau Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, Bundesministerin der Justiz a.D. 

Die Preis-Jury – das Komitee zur Preisfindung – setzt sich aus allen Mitgliedern des Kuratoriums, des Fachbeirates und des Vorstandes der Integrata Stiftung sowie der Schirmherrin zusammen. Vom Vorstand werden in Absprache mit dem Kuratorium passend zum jeweiligen Thema weitere Experten als zusätzliche Gast-Juroren hinzugezogen. 

Kontakt:
Eduard Heindl (Vorstand), Mail: Eduard.heindl@integrata-stiftung.de  

Im Auftrag der Stiftung übernimmt die Human IT Service GmbH die Organisation und Begleitung des Preises.  

Aktuelle Ausschreibung

Das Thema "Führung und Künstliche Intelligenz" steht im Zentrum der aktuellen Ausschreibung zum Wolfgang-Heilmann-Preis 2022. Bewerben Sie sich jetzt oder schlagen Sie aus Ihrer Sicht geeignete KandidatInnen vor. Einsendeschluss: 31.12.21.

Wolfgang-Heilmann-Preis 2021 vergeben

Mit dem ersten Preis wurde die Bildungsutopie NeoUniversity von Prof. Dr. Stefan Selke ausgezeichnet . Am 24.04.2021 hat die Integrata-Stiftung wieder ihren Wolfgang-Heilmann-Preis vergeben, in diesem Jahr unter dem Motto "Humane Utopie als Gestaltungsrahmen für die Nach-Corona-Gesellschaft". Erfahren Sie mehr...

Der Namensgeber

Erfahren Sie mehr über Leben und Werk des Stifters und Namensgebers des Preises, Prof. Dr. Wolfgang Heilmann.