Pressemitteilung zum 1. Kongress der Integrata-Stiftung

Am 14. Oktober 2010 veranstaltet die Integrata-Stiftung im Radisson Blu Hotel in Karlsruhe ihren 1. Kongress mit dem zentralen Thema „Mehr Lebensqualität durch IT!“ Statt der allgemeinen technischen Sichtweise steht die soziale Komponente der Informationstechnologie im Vordergrund. Die Teilnehmer erwartet ein hochwertiges Vortragsprogramm mit namhaften Referenten und Keynotes.

Mit dieser Veranstaltung feiert die Integrata-Stiftung nicht nur ihr 10-jähriges Bestehen, sondern etabliert eine lebendige Plattform zum Mitdenken und Mit-gestalten. In einer der Keynotes stellt Prof. Dr. Hermann Maurer von der Technischen Universität Graz die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Intelligente Computer vor und betrachtet die Symbiose Mensch-Computer kritisch. In parallelen Sessions stehen wichtige Themen-Cluster – Bildung, Kommunikation und Gesundheit – im Fokus. In der breiten Vortragsauswahl findet jeder Teilnehmer Anreize zum Mitdiskutieren. Das Spektrum reicht von E-Learning-Themen über Social Media bis zu Gesundheitsmanagement und eHealth Services.

Ein weiterer Höhepunkt des Kongresses ist die Verleihung des Preises für humane Nutzung der Informationstechnologie durch den Stifter Prof. Dr. Wolfgang Heilmann an Projekte mit besonderem gesellschaftlichem Nutzen. Preisträger sind in diesem Jahr Dr. Leonhard Dobusch, Freie Universität Berlin und Christian Forsterleitner, Gemeinderat in Linz mit Ihrem Buch „Freie Netze. Freies Wissen“, Prof. Dr. Volker Wulf, Universität Siegen mit dem Thema „Interkulturelles Lernen mittels computergestützter Projektarbeit – come_IN“ sowie Hanna Steinmetz stellvertretend für die Ott-Goebel-Jugend-Stiftung mit dem Projekt „MedienPartner (MePa)“ in Friedrichshafen. Abgerundet wird das Programm durch eine Podiumsdiskussion.

Die zeitgleich laufende Ausstellung der Sponsoren ergänzt die Kongressinhalte. Ausreichend Kaffeepausen und das anschließende Get Together laden darüber hinaus zu Networking und Kontaktpflege ein.