Ethische Fragen beim autonomen Fahren: Gastbeitrag bei Humanithesia

Auf unserer Ethik und KI – Blogplattform Humanithesia ist ein lesenswerter Gastbeitrag von Nicolas Woltmann von der Universität Würzburg, Fachstelle RobotRecht, erschienen, in dem er über die ungelösten ethischen Dilemmata beim autonomen Fahren berichtet. Woltmann war im vergangenen Jahr beim Humanithesia-Kongress Workshopleiter und wird auch in diesem Jahr beim Stuttgarter Zukunftssymposium wieder einen Workshop leiten.

Den Beitrag von Nicolas Woltmann lesen Sie hier.

Stuttgarter Zukunftssymposium: Das Programm steht

Die Entwicklung künstlicher Intelligenz ist rasant und brisant zugleich – denn sie wirft zahlreiche ethische Fragen auf: Welche Regeln gelten zukünftig für Roboter? Wie entwickelt sich die Arbeitswelt 4.0? Wie viel Autonomie wollen wir für Maschinen? Über diese und andere Kernfragen der Digitalisierung diskutieren führende Köpfe aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft unter dem Motto „Mensch bleiben im Maschinenraum“ am 23. und 24. November 2018 in Stuttgart.

Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf lotet den schmalen Grat zwischen ethischen Bedenken und rechtlichen Fragen aus: Als Mitglied der Ethikkommission für automatisiertes Fahren berichtet er von den juristisch-ethischen Grenzen autonomer Autos. Constanze Kurz, Sprecherin des Chaos Computer Clubs und mehrfach ausgezeichnete Autorin, lotet in Ihrem Vortrag Sicherheitslücken neuer Technologien aus. Prof. Dr. Stefan Heinemann, Leiter der Forschungsgruppe „Ethik der Gesundheitswirtschaft & Medizinethik“ im ifgs Institut für Gesundheit & Soziales, definiert die Chancen und Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz im Bereich der Medizin. Außerdem freuen wir uns auf Prof. Dr. Matthias Bethge, der Lernmethoden von KI erklärt und Prof. Dr. Karsten Weber, der sich seit vielen Jahren mit Technikfolgenabschätzung beschäftigt.

Im Rahmen des zweitägigen Symposiums werden die Experten nicht nur den aktuellen Stand der technologischen Entwicklung in Vorträgen und Workshops beleuchten, sondern gemeinsam mit dem Plenum auch die ethischen und politischen Herausforderungen skizzieren. Begleitend zu unseren Diskussionsforen lernen die Gäste der Tagung Firmen und Institutionen kennen, die ihre digitalen Zukunftsprojekte in einer Ausstellung präsentieren.

Das diesjährige Zukunftssymposium wird veranstaltet vom Ethikverband der Deutschen Wirtschaft, der Giordano-Bruno-Stiftung, dem Weltethos-Institut an der Universität Tübingen und der Integrata-Stiftung.

Weiterführende Links:

Getagged mit:

HumanIThesia sucht Gastautoren

Unser Projekt HumanIThesia bloggt über ethische Herausforderungen bei künstlicher Intelligenz – und braucht Ihre Unterstützung:

  • Sie interessieren sich für ethische Herausforderungen bei künstlicher Intelligenz oder haben ein Projekt, bei dem sie sich (auch) mit diesem Thema beschäftigen?
  • Sie begleiten das Thema KI und möchten etwas über die Chancen oder die Risiken der technischen Entwicklung schreiben?
  • Oder möchten Sie uns erzählen, wie sich bereits in Ihrem Umfeld die tägliche Arbeit gewandelt hat?

Dann melden Sie sich bei uns und werden Gastautor für unseren Blog. Bereichern Sie die ethische Debatte um Robotik und KI mit Ihrem Beitrag – das Humanithesia-Team freut sich auf Sie!

Hier bewerben!

Gastbeitrag: Chancen von Künstlicher Intelligenz in der Suizidprävention

Unsere Kollegen bei Humanithesia, die nach ethischen Regeln für die Entwicklung und die Nutzung von künstlicher Intelligenz suchen, haben in dieser Woche einen spannenden Gastbeitrag veröffentlicht: Darin beschreibt Astrid Fischer, Pressesprecherin der Telefonseelsorge, wie KI in der Suizidprävention eingesetzt werden kann – und welche Apps hierfür schon die ersten Schritte unternehmen.

Den kompletten Beitrag lesen Sie hier.

Fachbeitrag: Chancen und Möglichkeiten von Online-Bürgerbeteiligung

Das Berlin-Institut für Partizipation, dass sich für eine Weiterentwicklung der partizipativen Kultur insbesondere in Deutschland einsetzt, hat den Vorstand der Integrata-Stiftung, Michael Mörike, nach Chancen und Perspektiven der Bürgerbeteiligung im Netz befragt. Er stellt mit Polit@ktiv ein Projekt der Stiftung vor, in dem Bürgerbeteiligung im Netz ganz praktisch und schon in vielen Kommunen im süddeutschen Raum praktiziert wird.

Das gesamte Interview mit Michael Mörike lesen Sie hier.

Weiterführende Links:

Fachbeitrag zu Ethik und KI: Wie sich jeder einbringen kann

Michael Mörike, Vorstand der Integrata-Stiftung, beschreibt in der neuesten Ausgabe der DOAG-Business-News zum Thema Künstliche Intelligenz, wie und warum der Dialog von Zivilgesellschaft und Wissenschaft beim Thema Ethik und Künstliche Intelligenz so wichtig ist: „Um die Wirkung der KI in eine von uns gewünschte Richtung zu lenken, müssen wir ihr ein ethisches Verhalten beibringen. Damit das gelingen kann, gilt es, unsere eigene Ethik zu analysieren und zu begreifen. Beim Kongress „Ethik und KI“ kann jeder daran mitwirken, der etwas dazu zu sagen hat.“

Den gesamten Beitrag von Michael Mörike können Sie hier nachlesen.

Weiterführende Links:

Video-Interview mit Vorstand Michael Mörike zu ethischen Fragen beim autonomen Fahren

Vorstand Michael Mörike stellte sich im Video-Interview mit Kommune.digital auf der Cebit 2018 den Fragen von Michael Hoppe – und sprach über ethische Fragestellungen beim autonomen Fahren und hinterfragte den Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Das Video können Sie hier nachschauen:

Ethische Fragestellungen beim autonomen Fahren: Video-Interview mit Michael Mörike

Michael Mörike im Behörden-Spiegel: „Jetzt Gedanken über Ethik bei KI machen“

Michael Mörike, Vorstand der Integrata-Stiftung, spricht im Interview mit dem Behörden-Spiegel über ethische Dilemmata beim autonomen Fahren, den Stand der aktuellen Diskussion und wo wir mit ethischen Überlegungen ansetzen müssen.

Den Beitrag im Behörden-Spiegel können Sie hier nachlesen.

Ethische Fragen bei Künstlicher intelligenz: Workshop auf der ICE 2018

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein Top-Thema. Maschinen werden nicht mehr programmiert, sondern trainiert oder lernen selbständig. Viele Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft werden sich stark verändern.

Die ICE/IEEE ITMC Konferenz greift das auf und fragt: Wo stehen wir im Jahr 2018? Welche Technik wird neu verfügbar sein? Wie und wofür setzen wir sie ein? Welche ethischen Probleme entstehen, wie gehen wir damit um? Wann und wie werden wir den Schritt von schwacher zu starker KI machen? Welcher Art könnte maschinelle Kreativität sein, wie ist ihr Verhältnis zu menschlicher Kreativität – Kooperation oder Wettbewerb?

Der Vorstand der Integrata-Stiftung: Lebensqualität durch Informationstechnologie, Michael Mörike, wird in einem Workshop am Montag, dem 18. Juni, auf der Tagung gemeinsam mit Jo Wickert von der HTWG Konstanz über ethische Fragen bei Künstlicher Intelligenz sprechen.

Weiterführende Informationen:

Ethische Fragen beim autonomen Fahren: Vortrag auf der CeBit 2018

Welche ethischen Fragen stellen sich bei der rasanten Entwicklung des autonomen Fahrens – und wie ist der aktuelle Stand der Debatte? Der Vorstand der Integrata-Stiftung, Michael Mörike, hatte hierzu auf der Cebit 2018 in Hannover, wichtige ethische Kernfragen zu skizzieren, mit dem Publikum zu diskutieren – und auf den aktuellen Stand hinzuweisen.

Den Vortrag von Herrn Mörike können Sie hier anschauen [PDF].

Bilder von der Veranstaltung:

Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen