In eigener Sache: Nachruf auf Sascha Blättermann

Unser lieber Freund, geschätzter Kollege und ehemaliger Mitarbeiter Sascha Blättermann ist völlig unerwartet Ende Juni verstorben. Wir sind alle fassungslos, dass er, der jahrelang ein fester und tragender Grundstein des Teams rund um die HIT und die Integrata Stiftung war, plötzlich nicht mehr da ist.

Über mehr als vier Jahre war Sascha der „Marketing-Man“, wie er sich selbst gern bezeichnete, zunächst für Polit@ktiv und nach und nach auch für die gesamte Integrata Stiftung. Ob es die Organisation des Stuttgarter Zukunftssymposiums und des Expertenforums Bürgerbeteiligung waren, der Aufbau und die Betreuung der Blogs von Polit@ktiv und HumanIThesia oder – seine mit Abstand liebste Beschäftigung – die aktive Fütterung unserer Facebook-Kanäle: Sascha war immer mit ganzem Herzen und vielen, auch unkonventionellen Ideen dabei.

Dabei war er durch und durch ein Teamplayer. Wer immer neu zu uns stieß: Sascha war der erste, der einen Draht fand und alle integrierte. Kein Geburtstag wurde vergessen. Regelmäßige Teamevents – gern auch in Verbindung mit Stadionbesuchen oder Spielenachmittagen– waren Pflicht. Wir haben viel zusammen gelacht und gestaunt über seinen Bahn-Enthusiasmus, seine Liebe zu Musicals und die Begeisterung, mit der er an TV-Sendungen teilnahm. Die Hurtigruten hatten es ihm auch angetan – Postkarten mit Urlaubsgrüßen hängen heute noch im Büro.

Ende des Jahres hatte Sascha entschieden, sich neue Herausforderungen zu suchen. Wir haben seinen Weggang damals alle sehr bedauert, aber auf seine Art ist er trotzdem immer Teil unseres Teams geblieben. Und das wird er auch weiterhin bleiben.

Im Namen des gesamten Polit@ktiv-Teams und der Integrata Stiftung,
Anni Schlumberger

Jetzt bewerben: Wolfgang-Heilmann-Preis 2020!

Bildung spielt in einer sich ständig verändernden Gesellschaft und vor dem Hintergrund rasanter, technischer Entwicklungen zweifellos eine zentrale Rolle, sowohl im persönlichen, als auch im beruflichen Alltag. Bereits heute werden zahlreiche Tätigkeiten von Maschinen übernommen, für die vor wenigen Jahren noch eine Vielzahl menschlicher Handgriffe nötig waren. Es ist davon auszugehen, dass diese Entwicklung durch den Fortschritt insbesondere im Umfeld der Künstlichen Intelligenz (KI) in Zukunft immer schneller voranschreitet.

Bildung endet heute nicht mehr nach der Lehre oder dem Studium. Stattdessen geht es zunehmend darum, Kompetenzen im Umgang mit neuen Technogien zu erlernen und diese beständig weiterzuentwickeln. „Lebenslanges Lernen“ ist ein in diesem Zusammenhang häufig verwendetes Schlagwort. Mit Blick auf den Bereich „Bildung für KI“ gilt es, dieses möglichst schnell mit Leben (sprich: Substanz) zu füllen. Gleichzeitig liegt es nahe, Wege zu finden, wie die Technik selbst zur Bildung/Weiterbildung sinnvoll eingesetzt werden kann.

Vor diesem Hintergrund widmet sich der Wolfgang-Heilmann-Preis 2020 dem Thema

Bildung für KI – Bildung mit KI

Wer kann teilnehmen?

Mit dem Preis sollen Personen oder Projekte ausgezeichnet werden, die Antworten geben und Lösungen anbieten für den Einsatz von IT zur Förderung von Meinungsfreiheit und Meinungsbildung. Die Ausschreibung ist bewusst offengehalten: Es können bspw. Projekte eingereicht werden, die unter Anwendung von IT helfen, Fake-News zu erkennen oder offene und doch respektvolle Meinungsäußerungs- und –bildungsprozesse unterstützen; es können aber auch Personen, Gruppierungen und Institutionen benannt werden, die sich mithilfe von IT um Meinungsfreiheit und die Möglichkeit zur Bildung einer eigenen Meinung durch ungehinderten Zugang zu Informationen verdient gemacht haben.

Wo finde ich mehr Informationen?

Weiterführende Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter www.wolfgang-heilmann-preis.de.

Kontakt: preis@integrata-stiftung.de

Finale des Wolfgang-Heilmann-Preises 2019

Die Teilnehmer des Finales um den Wolfgang-Heilmann-Preis 2019 stehen fest: Mit Campact.de, dem Verein ichbinhier, Change.org, fearless democracy  und dem Projekt SagWas der Friedrich-Ebert-Stiftung wurde ein illustrer Kandidatenkreis für die Endrunde von der Jury ausgewählt.

Die öffentliche Präsentation der Kandidaten findet am 1. Juni 2019 in der Exportakademie Baden-Württemberg (Tübingen) statt. Los geht es um 11:00 Uhr. Gegen 17:00 wird die Verleihung des Preises erfolgen. Bei einem Get-Together im Anschluss besteht die Gelegenheit, noch einmal ausführlicher und persönlich ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns, dass auch die diesjährige Schirmherrin des Preises, Frau Herta Däubler-Gmelin, sowie der Namensgeber des Preises, Herr Wolfgang Heilmann, mit dabei sein werden.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung per Mail wird gebeten.

Mehr unter www.wolfgang-heilmann-preis.de.

Prominent besetzt: Das Podium auf dem Stuttgarter Zukunftssymposium

Dr. Anna Christmann, technologie- und digitalpolitische Sprecherin der Grünen, wird gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Stöcker, Netzkolumnist bei Spiegel Online, Philosoph Michael Schmidt-Salomon von der Giordano-Bruno-Stiftung und Finanzethiker Dr. Bernd Villhauer vom Weltethos-Institut an der Universität Tübingen über ethische Fragen bei künstlicher Intelligenz diskutieren. Die Moderation übernimmt der Journalist Sascha Blättermann.

Weitere prominente Gäste auf dem Stuttgarter Zukunftssymposium Ethik und KI sind Dr. Constanze Kurz vom Chaos Computer Club und Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, der in der Ethikkommission der Bundesregierung für automatisiertes Fahren saß. Ebenso freuen wir uns auf Eva Wolfangel, European Sciencewriter of the year, die einen Workshop zum Thema Fake News im Journalismus halten wird.

Das gesamte Programm der Tagung ist auf der Webseite des Zukunftssymposiums abrufbar.

 

Exklusive Abonnenten-Aktion: Jetzt 20 Prozent sparen beim Zukunftssymposium

Im Rahmen des Stuttgarter Zukunftssymposiums gibt es ab heute eine exklusive Rabatt-Aktion für Abonnenten aus dem Spektrum Live-Programm: Leser der Zeitschriften „Spektrum der Wissenschaft“, „Gehirn und Geist“ und „Sterne und Weltraum“ bekommen zwanzig Prozent Ermäßigung, wenn sie sich mit Ihrer Abonummer für das Stuttgarter Zukunftssymposium anmelden. Die Aktion ist gültig bis zum 24. November 2018 und gilt nur für Abonnenten der entsprechenden Zeitschriften.

Hier geht es zur Anmeldung.

Getagged mit:

Special Interest Group KI: Neues Netzwerktreffen in Stuttgart

Gerade im Südwesten gibt es zahlreiche Unternehmen, die sich mit Möglichkeiten der KI beschäftigen oder diese bereits einsetzen. Die SIG KI möchte den institutionellen Austausch im Rahmen der bwcon zwischen Unternehmensvertretern verschiedener Branchen ermöglichen und fördern. Werden Sie Teil der KI-Szene in Baden-Württemberg und gestalten Sie dieses wichtige Thema mit!

Das nächste Treffen findet am Dienstag, den 18. September 2018, um 17:30 Uhr in den Räumen der Baden-Württemberg: Connected e.V. – bwcon in Stuttgart statt. Diesmal erwartet Sie:

  • „TensorFlow – Das Open-Source-KI-Werkzeug für alle?“
    Vortrag von Ralf Kölle, Vorstand der scitis.io
    Der Vortrag stellt zentrale Merkmale der plattformunabhängigen Open-Source-Programmbibliothek für künstliche Intelligenz bzw. maschinelles Lernen im Umfeld von Sprache und Bildverarbeitungsaufgaben vor und zeigt Anwendungen in der Verarbeitung von Maschinendaten aus dem Umfeld der scitis.io auf.
  • „Beispiele für Maschinelles Lernen in der Praxis“
    Vortrag von Michael Frank, Vorstand DIE CREW AG Werbeagentur. Herr Frank berichtet über seine Erkenntnisse und Erfahrungen aus den jährlichen Besuchen bei den Big4 im Silicon Valley und dem heute schon erreichten State-of-the-Art in verschiedenen Branchen (Agrarwirtschaft, Engineering, Marketing usw.).
  • Vorstellung Informations- und Wissensplattform zur laufenden Mitarbeit

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und für jeden möglich. Bitte melden Sie sich hier an.

Weiterführende Links:

Getagged mit:

Mehr Privatsphäre durch Blockchains

Michael Mörike beschreibt aktuell beim Ethik- und KI-Projekt Humanithesia, wie die moderne Blockchain-Technologie dazu beitragen kann, unsere Privatsphäre zu schützen. Seine Anleitung und Diskussionsbeitrag lesen Sie hier.

Jetzt Sponsor oder Aussteller werden beim Stuttgarter Zukunftssymposium 2018

Sie möchten Ihr Unternehmen und Ihre Expertise im Rahmen des Stuttgarter Zukunftssymposiums einem interessierten Fachpublikum präsentieren? Ob als Aussteller oder Referent – mit verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten erweitern Sie den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens. Knüpfen Sie neue Kontakte und lernen Sie potentielle Kunden kennen. Alle Informationen zu den Sponsoringmöglichkeiten beim Stuttgarter Zukunftssymposium finden Sie hier.

Getagged mit:

Bürgerbeteiligung mit Polit@aktiv: Videoportal zum Bäderdialog in Metzingen

Die Bäderdialog in Metzingen zur Zukunft der Bäder geht auch in seiner zweiten Runde moderne Wege. Mit Hilfe von Videos, in denen die Schlüsselakteure von Ihren Wünschen für das neue Kombibad erzählen und auffordern, sich auch in den zweiten Prozess einzubringen, soll die Stadtgesellschaft zum Mitmachen bewegt werden. Das neue Videoportal bei unserem Projekt Polit@ktiv zur Beteiligung in Metzingen finden Sie hier.

Fachbeitrag: Kann man Maschinen und Robotern Ethik beibringen?

Prof. Dr. Karsten Weber von der OTH Regensburg und Fachbeirat der Integrata-Stiftung schreibt auf dem Ethik und KI-Portal Humanithesia über die Möglichkeiten, Maschinen und Robotern Ethik beizubringen und deren Fallstricke. Sein Essay ist eine Antwort auf die Kommentare von Michael Mörike und Georg-Ludwig Verhoeven, die zu dieser Frage in den Vorwochen erschienen sind.

Den gesamten Beitrag von Prof. Dr. Weber lesen Sie hier.

Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen