Jetzt bewerben: Wolfgang-Heilmann-Preis 2020!

Bildung spielt in einer sich ständig verändernden Gesellschaft und vor dem Hintergrund rasanter, technischer Entwicklungen zweifellos eine zentrale Rolle, sowohl im persönlichen, als auch im beruflichen Alltag. Bereits heute werden zahlreiche Tätigkeiten von Maschinen übernommen, für die vor wenigen Jahren noch eine Vielzahl menschlicher Handgriffe nötig waren. Es ist davon auszugehen, dass diese Entwicklung durch den Fortschritt insbesondere im Umfeld der Künstlichen Intelligenz (KI) in Zukunft immer schneller voranschreitet.

Bildung endet heute nicht mehr nach der Lehre oder dem Studium. Stattdessen geht es zunehmend darum, Kompetenzen im Umgang mit neuen Technogien zu erlernen und diese beständig weiterzuentwickeln. „Lebenslanges Lernen“ ist ein in diesem Zusammenhang häufig verwendetes Schlagwort. Mit Blick auf den Bereich „Bildung für KI“ gilt es, dieses möglichst schnell mit Leben (sprich: Substanz) zu füllen. Gleichzeitig liegt es nahe, Wege zu finden, wie die Technik selbst zur Bildung/Weiterbildung sinnvoll eingesetzt werden kann.

Vor diesem Hintergrund widmet sich der Wolfgang-Heilmann-Preis 2020 dem Thema

Bildung für KI – Bildung mit KI

Wer kann teilnehmen?

Mit dem Preis sollen Personen oder Projekte ausgezeichnet werden, die Antworten geben und Lösungen anbieten für den Einsatz von IT zur Förderung von Meinungsfreiheit und Meinungsbildung. Die Ausschreibung ist bewusst offengehalten: Es können bspw. Projekte eingereicht werden, die unter Anwendung von IT helfen, Fake-News zu erkennen oder offene und doch respektvolle Meinungsäußerungs- und –bildungsprozesse unterstützen; es können aber auch Personen, Gruppierungen und Institutionen benannt werden, die sich mithilfe von IT um Meinungsfreiheit und die Möglichkeit zur Bildung einer eigenen Meinung durch ungehinderten Zugang zu Informationen verdient gemacht haben.

Wo finde ich mehr Informationen?

Weiterführende Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter www.wolfgang-heilmann-preis.de.

Kontakt: preis@integrata-stiftung.de