eCare-Preis 2018: Ausschreibung und Preisträger

Die Preisträger 2018

Zwei starke Arbeiten, die unseren eCare-Preis für humane Nutzung der Informationstechnologie in der Pflege bekommen haben: Vorstand Michael Mörike vergibt die Preisurkunden an Janine Breßler, Masterstudentin an der Technische Hochschule Wildau sowie Sandra Hobelsberger und Eva Wegerer von der Hochschule Augsburg.

Janine Bressler hat in Ihrer Masterarbeit ein System namens KARIN entwickelt, welches die beiden technischen Bereiche Smart Home und Servicerobotik mit Hilfe von künstlichen neuronalen Netzen (KNN) verbindet. Damit können Verhaltensabläufe von – zum Beispiel kranken oder hilfebedürftigen – Menschen in ihren eigenen vier Wänden erlernt und auf grobe Abweichungen hin überprüft werden.

Sandra Hobelsberger und Eva Wegerer befassten sich in Ihrer Masterthesis mit Annabell – einem puppenförmigen Therapieroboter für Patienten mit Alzheimer-Demenz.

Der eCare-Preis für humane Nutzung der Informationstechnologie in der Pflege wird gemeinsam mit der OTH Regensburg seit zwei Jahren vergeben und ist mit 3.000 Euro dotiert. Die Ausschreibung des Preises erfolgt im deutschsprachigen Raum und richtet sich an Absolventinnen und Absolventen einschlägiger Bachelor- oder Masterstudiengänge für Abschlussarbeiten, die die humane Nutzung der IT in der Pflege thematisieren ebenso wie an Promovendinnen und Promovenden, die entsprechende Fragen in ihrer im Jahr oder ein Jahr vor der Preisausschreibung erstellten Dissertation ausführlich behandeln.

Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Weiterführende Dokumente und Links:

 
0 Kommentare zu “eCare-Preis 2018: Ausschreibung und Preisträger
1 Pings/Trackbacks für "eCare-Preis 2018: Ausschreibung und Preisträger"
  1. […] Zum eCare-Preis für humane Nutzung der Informationstechnologie in der Pflege […]