Jetzt bewerben: Wolfgang-Heilmann-Preis 2019!

Meinungsfreiheit und die Möglichkeit einer fundierten Meinungsbildung stellen nicht nur einen Grundpfeiler unserer Demokratie dar, sondern tragen maßgeblich zur Steigerung der Lebensqualität jedes Einzelnen bei. Allerdings geraten beide derzeit zunehmend unter Druck: durch die Verbreitung von Fake News und Social Bots, unter dem Einfluss von Populismus und Radikalisierung, aber auch geschuldet durch die Tatsache, dass wenige Global Player mittlerweile darüber entscheiden, welche Informationen wem angezeigt werden und welche Regeln bei der Kommunikation gelten.

Die Integrata Stiftung setzt sich seit ihrer Gründung vor 20 Jahren dafür ein, die Informationstechnologie (IT) so zu nutzen, dass sie die Lebensqualität des Einzelnen erhöht. Dazu gehört auch die Möglichkeit, sich eine fundierte Meinung basierend auf möglichst umfassender Information und sachorientiertem Dialog bilden zu können. Vor diesem Hintergrund vergibt die Stiftung den Wolfgang-Heilmann-Preis 2019 für die

„Humane Nutzung der IT zur Förderung von Meinungsfreiheit und Meinungsbildung“

Wer kann teilnehmen?

Mit dem Preis sollen Personen oder Projekte ausgezeichnet werden, die Antworten geben und Lösungen anbieten für den Einsatz von IT zur Förderung von Meinungsfreiheit und Meinungsbildung. Die Ausschreibung ist bewusst offengehalten: Es können bspw. Projekte eingereicht werden, die unter Anwendung von IT helfen, Fake-News zu erkennen oder offene und doch respektvolle Meinungsäußerungs- und –bildungsprozesse unterstützen; es können aber auch Personen, Gruppierungen und Institutionen benannt werden, die sich mithilfe von IT um Meinungsfreiheit und die Möglichkeit zur Bildung einer eigenen Meinung durch ungehinderten Zugang zu Informationen verdient gemacht haben.

Wo finde ich mehr Informationen?

Weiterführende Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter www.wolfgang-heilmann-preis.de.

Kontakt: preis@integrata-stiftung.de

Prominent besetzt: Das Podium auf dem Stuttgarter Zukunftssymposium

Dr. Anna Christmann, technologie- und digitalpolitische Sprecherin der Grünen, wird gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Stöcker, Netzkolumnist bei Spiegel Online, Philosoph Michael Schmidt-Salomon von der Giordano-Bruno-Stiftung und Finanzethiker Dr. Bernd Villhauer vom Weltethos-Institut an der Universität Tübingen über ethische Fragen bei künstlicher Intelligenz diskutieren. Die Moderation übernimmt der Journalist Sascha Blättermann.

Weitere prominente Gäste auf dem Stuttgarter Zukunftssymposium Ethik und KI sind Dr. Constanze Kurz vom Chaos Computer Club und Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, der in der Ethikkommission der Bundesregierung für automatisiertes Fahren saß. Ebenso freuen wir uns auf Eva Wolfangel, European Sciencewriter of the year, die einen Workshop zum Thema Fake News im Journalismus halten wird.

Das gesamte Programm der Tagung ist auf der Webseite des Zukunftssymposiums abrufbar.

 

Exklusive Abonnenten-Aktion: Jetzt 20 Prozent sparen beim Zukunftssymposium

Im Rahmen des Stuttgarter Zukunftssymposiums gibt es ab heute eine exklusive Rabatt-Aktion für Abonnenten aus dem Spektrum Live-Programm: Leser der Zeitschriften „Spektrum der Wissenschaft“, „Gehirn und Geist“ und „Sterne und Weltraum“ bekommen zwanzig Prozent Ermäßigung, wenn sie sich mit Ihrer Abonummer für das Stuttgarter Zukunftssymposium anmelden. Die Aktion ist gültig bis zum 24. November 2018 und gilt nur für Abonnenten der entsprechenden Zeitschriften.

Hier geht es zur Anmeldung.

Getagged mit:

Special Interest Group KI: Neues Netzwerktreffen in Stuttgart

Gerade im Südwesten gibt es zahlreiche Unternehmen, die sich mit Möglichkeiten der KI beschäftigen oder diese bereits einsetzen. Die SIG KI möchte den institutionellen Austausch im Rahmen der bwcon zwischen Unternehmensvertretern verschiedener Branchen ermöglichen und fördern. Werden Sie Teil der KI-Szene in Baden-Württemberg und gestalten Sie dieses wichtige Thema mit!

Das nächste Treffen findet am Dienstag, den 18. September 2018, um 17:30 Uhr in den Räumen der Baden-Württemberg: Connected e.V. – bwcon in Stuttgart statt. Diesmal erwartet Sie:

  • „TensorFlow – Das Open-Source-KI-Werkzeug für alle?“
    Vortrag von Ralf Kölle, Vorstand der scitis.io
    Der Vortrag stellt zentrale Merkmale der plattformunabhängigen Open-Source-Programmbibliothek für künstliche Intelligenz bzw. maschinelles Lernen im Umfeld von Sprache und Bildverarbeitungsaufgaben vor und zeigt Anwendungen in der Verarbeitung von Maschinendaten aus dem Umfeld der scitis.io auf.
  • „Beispiele für Maschinelles Lernen in der Praxis“
    Vortrag von Michael Frank, Vorstand DIE CREW AG Werbeagentur. Herr Frank berichtet über seine Erkenntnisse und Erfahrungen aus den jährlichen Besuchen bei den Big4 im Silicon Valley und dem heute schon erreichten State-of-the-Art in verschiedenen Branchen (Agrarwirtschaft, Engineering, Marketing usw.).
  • Vorstellung Informations- und Wissensplattform zur laufenden Mitarbeit

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos und für jeden möglich. Bitte melden Sie sich hier an.

Weiterführende Links:

Getagged mit:

Mehr Privatsphäre durch Blockchains

Michael Mörike beschreibt aktuell beim Ethik- und KI-Projekt Humanithesia, wie die moderne Blockchain-Technologie dazu beitragen kann, unsere Privatsphäre zu schützen. Seine Anleitung und Diskussionsbeitrag lesen Sie hier.

Jetzt Sponsor oder Aussteller werden beim Stuttgarter Zukunftssymposium 2018

Sie möchten Ihr Unternehmen und Ihre Expertise im Rahmen des Stuttgarter Zukunftssymposiums einem interessierten Fachpublikum präsentieren? Ob als Aussteller oder Referent – mit verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten erweitern Sie den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens. Knüpfen Sie neue Kontakte und lernen Sie potentielle Kunden kennen. Alle Informationen zu den Sponsoringmöglichkeiten beim Stuttgarter Zukunftssymposium finden Sie hier.

Getagged mit:

Bürgerbeteiligung mit Polit@aktiv: Videoportal zum Bäderdialog in Metzingen

Die Bäderdialog in Metzingen zur Zukunft der Bäder geht auch in seiner zweiten Runde moderne Wege. Mit Hilfe von Videos, in denen die Schlüsselakteure von Ihren Wünschen für das neue Kombibad erzählen und auffordern, sich auch in den zweiten Prozess einzubringen, soll die Stadtgesellschaft zum Mitmachen bewegt werden. Das neue Videoportal bei unserem Projekt Polit@ktiv zur Beteiligung in Metzingen finden Sie hier.

Fachbeitrag: Kann man Maschinen und Robotern Ethik beibringen?

Prof. Dr. Karsten Weber von der OTH Regensburg und Fachbeirat der Integrata-Stiftung schreibt auf dem Ethik und KI-Portal Humanithesia über die Möglichkeiten, Maschinen und Robotern Ethik beizubringen und deren Fallstricke. Sein Essay ist eine Antwort auf die Kommentare von Michael Mörike und Georg-Ludwig Verhoeven, die zu dieser Frage in den Vorwochen erschienen sind.

Den gesamten Beitrag von Prof. Dr. Weber lesen Sie hier.

Ethische Fragen beim autonomen Fahren: Gastbeitrag bei Humanithesia

Auf unserer Ethik und KI – Blogplattform Humanithesia ist ein lesenswerter Gastbeitrag von Nicolas Woltmann von der Universität Würzburg, Fachstelle RobotRecht, erschienen, in dem er über die ungelösten ethischen Dilemmata beim autonomen Fahren berichtet. Woltmann war im vergangenen Jahr beim Humanithesia-Kongress Workshopleiter und wird auch in diesem Jahr beim Stuttgarter Zukunftssymposium wieder einen Workshop leiten.

Den Beitrag von Nicolas Woltmann lesen Sie hier.

Stuttgarter Zukunftssymposium: Das Programm steht

Die Entwicklung künstlicher Intelligenz ist rasant und brisant zugleich – denn sie wirft zahlreiche ethische Fragen auf: Welche Regeln gelten zukünftig für Roboter? Wie entwickelt sich die Arbeitswelt 4.0? Wie viel Autonomie wollen wir für Maschinen? Über diese und andere Kernfragen der Digitalisierung diskutieren führende Köpfe aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft unter dem Motto „Mensch bleiben im Maschinenraum“ am 23. und 24. November 2018 in Stuttgart.

Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf lotet den schmalen Grat zwischen ethischen Bedenken und rechtlichen Fragen aus: Als Mitglied der Ethikkommission für automatisiertes Fahren berichtet er von den juristisch-ethischen Grenzen autonomer Autos. Constanze Kurz, Sprecherin des Chaos Computer Clubs und mehrfach ausgezeichnete Autorin, lotet in Ihrem Vortrag Sicherheitslücken neuer Technologien aus. Prof. Dr. Stefan Heinemann, Leiter der Forschungsgruppe „Ethik der Gesundheitswirtschaft & Medizinethik“ im ifgs Institut für Gesundheit & Soziales, definiert die Chancen und Möglichkeiten von Künstlicher Intelligenz im Bereich der Medizin. Außerdem freuen wir uns auf Prof. Dr. Matthias Bethge, der Lernmethoden von KI erklärt und Prof. Dr. Karsten Weber, der sich seit vielen Jahren mit Technikfolgenabschätzung beschäftigt.

Im Rahmen des zweitägigen Symposiums werden die Experten nicht nur den aktuellen Stand der technologischen Entwicklung in Vorträgen und Workshops beleuchten, sondern gemeinsam mit dem Plenum auch die ethischen und politischen Herausforderungen skizzieren. Begleitend zu unseren Diskussionsforen lernen die Gäste der Tagung Firmen und Institutionen kennen, die ihre digitalen Zukunftsprojekte in einer Ausstellung präsentieren.

Das diesjährige Zukunftssymposium wird veranstaltet vom Ethikverband der Deutschen Wirtschaft, der Giordano-Bruno-Stiftung, dem Weltethos-Institut an der Universität Tübingen und der Integrata-Stiftung.

Weiterführende Links:

Getagged mit:
Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen